fbpx

Neue Kennzahlen für die Relevanzbewertung von Beiträgen

CASHFACE - CONNECTING PUBLISHER AND ADVERTISER

Neue Kennzahlen für die Relevanzbewertung von Beiträgen

Facebook führt bis Ende April 2019 neue Kennzahlen zur Relevanzbewertung ein. Das führt dazu, dass die Bewertungs- und Optimierungsmöglichkeiten für Werbeanzeigen deutlich verbessert werden. Ebenso werden Änderungen an der Berechnung der potenziellen Reichweite veranlasst und weniger relevante bzw. selten genutzte Kennzahlen entfernt.

Was ändert sich?

Interpretationsmöglichkeiten

Noch bis Ende April können Sie über die Kennzahl Relevanzbewertung auslesen, wie relevant eine Anzeige für die angesteuerte Zielgruppe ist.

Das Problem an dieser Kennzahl ist allerdings, dass auch bei einer guten Performance der Kampagne, teils intransparente Indikatoren enthalten sind. Dies hat in der Vergangenheit oft dazu geführt, dass die Kennzahl mit einem weitaus niedrigeren Wert als erwartet angezeigt wurde und sie demzufolge ziemlich schwer zu interpretieren war.

Die Kennzahl Relevanzbewertung wird künftig durch neue und detailliertere Relevanzkennzahlen ersetzt:

  • Qualität: Hier wird die wahrgenommene Qualität einer Werbeanzeige im Vergleich zu anderen Werbeanzeigen, die es auf dieselbe Zielgruppe abgesehen haben, bewertet.
  • Interaktionsrate: Auch hier werden Werbeanzeigen verglichen, die auf dieselbe Zielgruppe aus sind. Gemessen wird hier, wie die Interaktionsrate abschneidet.
  • Conversion Rate: Conversion Rates von Werbeanzeigen, die dieselbe Zielgruppe ansteuern, werden verglichen.

Diese neuen drei Kennzahlen ermöglichen es Werbetreibenden in Zukunft detailliertere Erkenntnisse für etwaige Optimierungen der Werbeanzeigen, die nicht den Werbezielen entsprechen, zu erlangen.

Berechnung der potenziellen Reichweite

Bisher wurde die potenzielle Reichweite auf Basis der Anzahl der monatlichen aktiven Nutzer auf Facebook errechnet. Künftig werden nur noch jene Personen miteingerechnet, an die in den letzten 30 Tagen zumindest eine Werbeanzeige ausgesteuert wurde.
Dies wird langfristig dazu führen, dass die Kennzahl signifikant näher an die Ergebnisse der Kampagnenleistung herankommt und somit an Relevanz gewinnt.

Fazit:

Die Einführung bzw. Aufsplittung der bisherigen Relevanzkennzahl in drei individuelle Faktoren führt dazu, dass Facebook ein besseres Verständnis für die Bewertung und die Analyse der Relevanz von Kampagnen bekommt. Die drei neuen Aspekte schaffen die Möglichkeit konkreter zu optimieren, da ersichtlicher wird, welche Anzeige verbessert werden sollte, um das gewünschte Werbeziel zu erreichen.

Durch die neue Berechnung der potenziellen Reichweite bekommen Sie klarere Insights und können die Reichweite und Kampagnenleistung so besser einschätzen.